Bochum | Neues Gymnasium


Auf dem Gelände des südlich der Bochumer Innenstadt gelegenen Schulzentrums Wiemelhausen sollte im Rahmen eines Wettbewerbs ein Neubau für ein 5-zügiges Gymnasium errichtet werden, das aus der Zusammenlegung der Gymnasien „Albert-Einstein-Schule“ an der Querenburger Straße und dem „Gymnasium am Ostring“ entsteht. Der Neubau bietet die Möglichkeit, ein modernes Gymnasium mit Beibehaltung beider Schulprofile und unter Mitwirkung aller Beteiligten zu bauen. Die für den Neubau vorgesehene Fläche hat eine maximale Ausdehnung von 27.800 m². Hintergrund der Neuplanung sind rückläufige Schülerzahlen und veränderte Anforderungen an einen zeitgemäßen Schulbau und notwendige PCB-Sanierungen der Bestandsgebäude.