Dortmund-Hörde | PhoenixSee – Stadtentwicklung

Mit der Schließung der Hermannshütte ging für den Dortmunder Stadtteil Hörde eine mehr als 150-jährige Stahlindustriegeschichte zu Ende. Die Schaffung neuer, zukunftssicherer Arbeitsplätze, die ökologische Aufwertung und die Bereitstellung attraktiver Wohnbauflächen zur Stabilisierung der positiven Einwohnerentwicklung sind die wichtigsten Zukunftsaufgaben der Stadt Dortmund. Die zentrale Leitidee zur Wiedernutzung des ehemaligen Werksgeländes Phoenix Ost ist die Realisierung eines Stadtsees, dem Phoenix See, mit einer Wasserfläche von ca. 24 ha. Mit der geplanten Mischung aus Wohnen, Freizeit und Dienstleistung am Seeufer werden neue und außergewöhnliche urbane Qualitäten und ein Wohnstandort mit unterschiedlichen Wohnangeboten unmittelbar am attraktiven und naturnahen Freiraum um Emscher und See angeboten. Ende November 2012 ist die Leitidee weitgehend realisiert.