Frankfurt a.M. | Überdeckelung A661

Das städtebauliche Entwicklungskonzept für den Verflechtungsbereich Bornheim und Seckbach hat zum Ziel, die Vielfalt der Freiräume und der Vegetation zu erhalten und sie durch eine Neuordnung zu einem übergeordneten verbindenden Grünraum zu entwickeln. Der Vision eines weiten verbindenden Grünraumes folgend sollen für die angrenzenden Stadtquartiere neue räumliche Entwicklungsperspektiven und Lagequalitäten generiert werden.
Der verbindende Gedanke des Landschaftsmosaiks „vernäht“ die angrenzenden Stadtteile und schafft zwischen den Quartieren einen attraktiven urbanen Grünraum, der vielfältige Freiraumtypologien anbietet.
Es geht um die Transformation disponibler Flächen zu eigenständigen Quartieren und um die städtebauliche Stärkung bestehender Viertel durch Arrondierungen.