Göppingen | Stadtteilentwicklungskonzept Faurndau

Inmitten der reizvollen Landschaft des Albvorlandes gilt Faurndau als attraktiver Wohnstandort mit einem schön gewachsenen historischen Ortskern. Wie in vielen Gemeinden im ländlichen Raum ist insbesondere der Ortskern von zunehmendem Leerstand, baulichen Verfall und wegbrechenden Infrastrukturen betroffen. Junge Familien zieht es eher in die Neubaugebiete am Ortsrand, die mit modernen Gebäuden überzeugen. Mit dem Stadtteilentwicklungskonzept konnte, unter großer Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger, eine wichtige Leitlinie und Zielplanung für die städtebauliche Entwicklung des Stadtteils geschaffen werden. Das räumliche Konzept zeigt auf, wie die Ziele und Maßnahmen die Attraktivität und die Atmosphäre des Ortskerns verändern können. Wichtige räumliche Schwerpunkte sind die Gestaltung des Ortseingangs am Bahnhof, die Stärkung des Versorgungszentrums am Hirschplatz und die Inszenierung des historischen Ortskern und das Umfeld der Stiftstraße.