Hannover | Hannover City 2020+

Aus den grundsätzlichen Überlegungen des Wettbewerbsbeitrags für Phase 1 leitet sich das Ziel ab, in den einzelnen Teilräumen spezifische Zeitschichten zu identifizieren, die den Stadtraum wieder prägen sollen. Im Wechselspiel mit dem linearen Freiraum Leibnizufer entsteht dabei eine Bebauung des Marstalls. Die Erdgeschosszone der Gebäudestreifen ist mit Nutzungen belegt, die den öffentlichen Raum bespielen. Darüber können sich Büros, vor allem aber auch hochwertige Wohnungen befinden – mit Loftcharakter, mit Galerien und Terrassen; Wohnungen, die man in der Innenstadt nicht erwartet, die jedoch von der besonderen Lagequalität im urbanen Umfeld profitieren. Die Neubauten beziehen sich in Art und Maß der Nutzung auf die Quartiere der Nachbarschaft und formulieren hochwertige Freiräume zur Stadt und zur Leine hin.