Heiligenhaus | Rahmenplan Innovationspark

Am südwestlichen Ortsrand der Stadt Heiligenhaus sollen hochwertige gewerbliche Flächen entstehen. Das neue Gewerbegebiet mit dem Charakter eine Innovationsparks wird unmittelbar an der neuen Anschlussstelle „Heiligenhaus West“ der A 44 liegen. Mit dem Lückenschluss der A 44 zwischen Velbert und Düsseldorf wird der geplante Innovationspark nicht nur sehr gut zu erreichen sein, auch die Lagegunst der Stadt Heiligenhaus wird im regionalen und überregionalen Standortgefüge deutlich verbessert. Mit dem städtebaulichen Rahmenplan wird eine qualitätvolle Entwicklung an der Schnittstelle zwischen bebauter Stadt und hochwertiger Landschaft sichergestellt. Der künftige Innovationspark muss den landschaftlichen Qualitäten und der hohen städtebaulichen Bedeutung gerecht werden. Er soll nach außen werben, in das Umfeld integriert sein und den künftigen Nutzern ein Höchstmaß an Funktionalität bieten. Der Planung liegen daher vier Entwurfsprinzipien zugrunde, die die landschaftlichen und topografischen Besonderheiten berücksichtigen und als Qualitätsmerkmal in den städtebaulichen Entwurf überführen:
─ „Topografie und Plateaus“ lässt den Innovationspark förmlich über der Landschaft thronen und ermöglicht weitgehend ebene Grundstücke,
─ „Park und Landschaft“ ist die Basis der städtebaulichen Figur, in die die Landschaft hineinwächst,
─ „Ortsrand“ legt Wert auf eine hochwertige Gestaltung des Übergangs zwischen bebauter und unbebauter Fläche und
─ „Verzahnungen“ ermöglicht durch grüne Fugen zwischen den Grundstücken die Verbindung von Landschaft und Park.