München | Wohnen in der Vielfalt: Quartier Aubing-Ost

In einer schrittweisen städtebaulichen Entwicklung soll in Aubing-Ost ein urbanes Quartier mittlerer Dichte im direkten Einzugsbereich des ÖPNV entstehen. Diesem Ziel entsprechend wird ein fein verästeltes Netz an öffentlichen Räumen mit Promenaden, Plätzen und Wohnhöfen angeboten, das nach dem Prinzip des „Shared Space“ erschlossen werden kann. Als städtebauliches Rückgrat fungiert die direkte Verbindung zwischen Aubing-Ost-Straße und dem S-Bahn-Haltepunkt, die Nord-Süd-Promenade, an der auch der Quartiersplatz mit seinen Aufenthalts- und Versorgungsangeboten liegt. Das rund 10 Hektar große Plangebiet liegt im Münchener Westen. Die Umgebung des Plangebiets ist gekennzeichnet durch freistehende Einzelhäuser (Osten und Süden), verdichtete Wohnformen wie Doppel- und Reihenhäuser (Norden und Westen). Die Geschosszahl liegt bei I+D und II+D. Mit dem Grünzug im Osten und einer ökologischen Ausgleichsfläche entlang der Bahn erhält das Quartier an zwei Seiten großzügige Freiräume, die über den Platz am S-Bahn-Haltepunkt verbunden werden. Mit dem aufgewerteten Grünkorridor können die Ansprüche der zukünftigen Bewohner nach attraktiven Freiräumen (Liegewiesen, Ballspiel, …) gedeckt werden.