Schmallenberg 2030 | Städtebaulicher Rahmenplan für die Ortsmitte

Die beiden Kernorte Schmallenberg und Bad Fredeburg übernehmen für die Gesamtentwicklung Schmallenbergs eine Schlüsselfunktion. Auch aus diesem Grund schlägt das im Februar 2012 vom Rat der Stadt beschlossene Integrierte Stadtentwicklungskonzept (ISEK) Schmallenberg 2030 die Erarbeitung von Rahmenplänen für die jeweiligen Ortsmitten vor. Für den Stadtkern von Schmallenberg wurde bereits 1991 ein solcher städtebaulicher Rahmenplan erarbeitet. Auf dessen Grundlage konnten zahlreiche Projekte erfolgreich umgesetzt werden, neue Herausforderungen sind hinzugekommen. Vor diesem Hintergrund wurde der – zum Teil inzwischen inhaltlich überholte – städtebauliche Rahmenplan für die Ortsmitte von Schmallenberg fortgeschrieben. Er ist als eine städtebaulich-räumliche Planung zu verstehen. Darüber hinaus benennt er als Integriertes Entwicklungskonzept konkrete Maßnahmen. Er knüpft dabei an das Integrierte Stadtentwicklungskonzept Schmallenberg 2030 an, entwickelt es in Teilbereichen weiter und konkretisiert es für den Bereich der Ortsmitte. Ziel ist, das einmalige Ortsbild mit seiner historischen Bausubstanz zu erhalten und zu verbessern, gleichzeitig die heutigen Bedürfnissen angemessen zu berücksichtigen sowie die reizvollen Landschaftsräume insbesondere mit dem Kurpark und der LenneSchiene besser an die Ortsmitte anzubinden.