Senden | Neugestaltung der Frei- und Verkehrsflächen im Ortskern

Heute sind im Stadtgrundriss Sendens die Gliederung des Straßensystems sowie die historische Bedeutung der Straßenräume Münster- und Herrenstraße nicht mehr eindeutig ablesbar. Die Erneuerung des Leitungssystems bietet nun die Chance die Oberfläche barrierefrei zu erneuern und die historischen Spuren neu zu interpretieren. Durch den Einsatz von wertigem Klinker als identitätsstiftendes Bodenmaterial erhalten beide Straßenräume eine besondere Betonung. Damit man den historischen Bezug des alten Zollhauses zum Stadtkern wieder spüren kann wird der Laurentiusplatz nach Osten erweitert und die Münsterstraße über die Platzfläche geführt. In der südlichen Herrenstraße wird der charmante Altstadtgassencharakter erhalten. Der enge Straßenraum wird durch Leuchten, Bäume und Längsparkierung rhythmisiert und niveaugleich ausgebaut. Zur Stärkung des ansässigen Einzelhandels wird das bestehende Parkplatzangebot nicht verringert. Lediglich in den engen Altstadtstraße werden einige Parkplätze zugunsten größerer Straßenraumqualität aufgegeben oder neu angeordnet.