Stuttgart | Haus für Film und Medien

Im Doppelhaushalt 2014/15 wurden von der Stadt Stuttgart Mittel für eine Planungsstudie zur Objektivierung und räumlichen Konkretisierung der vom Verein Neues Kommunales Kino Stuttgart e.V. erarbeiteten Konzepte für ein Haus für Film und Medien als Nachfolger des Kommunalen Kinos bereitgestellt. Die Arbeitsgemeinschaft pesch partner architekten stadtplaner, haas cook zemmrich STUDIO 2050, rmc medien + kreativ consult GmbH und COSMOTO arbeitet gemeinsam an den Themen Standortsuche, Betriebskonzeption und Kommunikation.
Von September 2015 bis Januar 2016 wurde die erste Phase der dreistufigen Planungsstudie für ein Film- und Medienhaus in Stuttgart durchgeführt.
pp a|s war mit der Moderation des gesamten Verfahrens sowie mit der Durchführung der Standortanalyse von insgesamt 62 Standorte, die in einer umfangreichen Abfrage ermittelt wurden, betraut. Schließlich wurden 6 Standorte ermittelt, die ein hohes Eignungspotenzial aufweisen.
Parallel wurden die Anforderungen an das Raumprogramm formuliert. Es wurden sowohl die minimal notwendigen Raumbedarfe für ein Funktionieren des Hauses definiert als auch optional ergänzende Nutzungsbausteine ermittelt, die je nach Standortpotenzial das Grundprogramm erweitern und einen standortabhängig individuellen Charakter des Hauses prägen können. Ergänzend wurden 5 nationale und internationale Best-Practice-Beispiele ausgewählt und auf ihre grundlegende Betriebsstruktur hin untersucht. Als vierter Baustein ist eine Website als Kommunikationsplattform entwickelt worden.