Dortmund | Hafenquartier Speicherstraße

Bekanntmachung des nichtoffenen einphasigen städtebaulichen Wettbewerbs nach RPW

Mit der Quartiersentwicklung der südlichen und nördlichen Speicherstraße wird in den nächsten Jahren unter dem Motto „beständig-digital-kreativ“ das neue Hafenquartier Speicherstraße entstehen. Bei einer Gesamtfläche von etwa 13,5 Hektar ist es eines der wichtigsten Entwicklungsprojekte der Stadt Dortmund.

Während sich in der südlichen Speicherstraße zahlreiche Projekte in der Vorbereitung oder vor der Umsetzung befinden, richten sich nun die Blicke vermehrt auf die Quartiersentwicklung der nördlichen Speicherstraße.

Zur Vorbereitung lobt die d-Port Entwicklungsgesellschaft mbH (d-Port21) in enger Abstimmung mit dem Stadtplanungs- und Bauordnungsamt sowie der Wirtschaftsförderung Dortmund einen nichtoffenen einphasigen städtebaulichen Wettbewerb nach RPW 2013 mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren aus. Aufgabe des Wettbewerbs ist die Erarbeitung eines städtebaulichen Konzepts. Der Wettbewerb richtet sich an Bewerber bzw. Bewerbergemeinschaften, die die Fachdisziplinen Stadtplanung oder Architektur abdecken.

Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Teilnehmer begrenzt. Vier Teilnehmer wurden von der Ausloberin zur Teilnahme ausgewählt und eingeladen. Elf weitere werden in diesem vorgeschalteten Bewerbungsverfahren ermittelt.

Folgende Unterlagen stehen zum Download bereit:

Dortmund Hafenquartier Speicherstraße | Bewerbungsunterlagen

Dortmund Hafenquartier Speicherstraße | Rückfragen

Dortmund Hafenquartier Speicherstraße | Änderung Zulassungskriterien und Bewerbungsfrist

 

 

 

 

Ausloberin

d-Port Entwicklungsgesellschaft mbH (d-Port21) in Abstimmung mit dem Stadtplanungs- und Bauordnungsamt der Stadt Dortmund und der Wirtschaftsförderung Dortmund

 

Bewerbungsschluss

Posteingang bis 21.08.2019, 14.00 Uhr