Bayern barrierefrei 2023 | Die barrierefreie Gemeinde

Leitfaden zur barrierefreien Gestaltung öffentlicher Räume

Die Schaffung von Barrierefreiheit ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Mit dem Programm „Bayern barrierefrei 2023“ konzentriert sich der Freistaat Bayern auf die Herstellung von Barrierefreiheit in drei prioritären Handlungsfeldern: Mobilität, Bildung und öffentliche Gebäude. Das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr hat dazu 2014 das Modellvorhaben „Die barrierefreie Kommune“ durchgeführt. Sechzehn Städte und Gemeinden haben im Dialog mit ihren Bürgerinnen und Bürgern kommunale Aktionspläne zum Thema Barrierefreiheit erarbeitet. Das Büro pesch partner hat die Ergebnisse der kommunalen Aktionspläne im Anschluss ausgewertet und einen Leitfaden entwickelt. Als Hilfestellung an alle Akteure auf kommunaler Ebene zeigt der Leitfaden auf, wie eine strukturierte Herangehensweise einer kommunalen Strategie zur Barrierefreiheit aussehen kann und welcher Mehrwert dadurch für alle gewonnen wird.

Barrierefreies Bauen heißt „Bauen für Alle“, für jedes Alter, für Menschen mit und ohne Einschränkung.
Die Ergebnisse des Modellverfahrens wurden vertiefend in einem Werkbericht dokumentiert und in verschiedenen Veranstaltungen diskutiert und kommuniziert. Das Thema Barrierefreiheit wurde so auf verschiedenen Ebenen nachhaltig in die kommunale Planungspolitik transportiert.

Weitere Informationen unter http://www.stmi.bayern.de/med/aktuell/archiv/2015/150709barrierefreiegemeinde/

Auftraggeber

Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Projektzeitraum

2015

Leistungen

Leitfaden für Städten und Gemeinden bei der Umsetzung von Barrierefreiheit

Werkbericht zu Umsetzungsstrategien in 16 Modellkommunen