Mikroklimatische Untersuchung | Bismarck-Quartier Würzburg

Simulation und Untersuchung verschiedener Modellvarianten

Im Zuge des Bauleitplanverfahrens  für das „Neue Bismarck-Quartier“ im Norden Würzburgs wurde eine mikroklimatische Untersuchung benötigt, um den thermischen Komfort in der Bestandssituation und in den geplanten Varianten vergleichend zu untersuchen und um die bestmögliche Entwurfsvariante zu übernehmen.

Der Fokus des Projekts lag auf der Untersuchung der Aufenthaltsqualität des Sockelgeschosses östlich der neuen Bebauung zwischen dem bestehenden Hochhaus, das zwischen 37 und 41 m hoch ist, und dem neu geplanten Hochhaus. Um einen Vergleich zwischen allen Varianten bezüglich des thermischen Komforts in dieser Untersuchungsebene zu ermöglichen, war der Einsatz eines mikroskaligen Klimamodells erforderlich. Eingesetzt wurde das Modell Envi-met 4.4.5 (Bruse 2020).  Aspekte wie Windströmung, mittlere Strahlungstemperatur und thermischer Komfort wurden im Detail analysiert. Die Untersuchung des Mikroklimas, auch mit Hilfe der digitalen Werkzeuge, ermöglichte es, das Mikroklima in der Stadt zu verstehen und verschiedene Methoden der Klimaanpassung zu testen.

Weiterführende Informationen zum Projekt finden Sie unter: https://www.beethovengruppe.de/

Auftraggeber

Beethovengruppe | Beethoven Development GmbH

Projektzeitraum

2020

Projektdaten

Untersuchungsgebiet: Die ehemalige Posthalle mit der Umgebung. Stadt Würzburg

Leistungen

Mikroklimatische Untersuchung und Analyse
Mikroklimatische Simulation
DGNB Zertifizierung