Esslingen | Nürk-Areal Pliensauvorstadt

Neue Perspektiven für Handel und Wohnen

Die LIDL GmbH beabsichtigt in enger Abstimmung mit der Stadt Esslingen die Neuentwicklung des Nürk-Areals als urbanes, verdichtetes Mischquartier, in dem Einzelhandelsflächen sowie vielfältige Wohnraumangebote für unterschiedliche Nutzergruppen entstehen sollen. Ziel ist ein, dem topographisch und verkehrlich komplexen Standort angemessenes qualitätsvolles und nachhaltiges Konzept, das auf die städtebaulichen, funktionalen und wirtschaftlichen Anforderungen in hoher Qualität antwortet.

Unser prämiertes Konzept schlägt vor, die heutige Insellage des Areals zu durchbrechen: Hochpunkte an der Brückenstraße bilden das Entree des neuen Quartiers und stehen symbolhaft für die vielfältigen Transformationsprozesse der Pliensauvorstadt. Das neue Areal bildet mit dem großzügigen Platz den Auftakt der städtebaulichen Entwicklungsachse entlang der Weilstraße. Das neue Areal übernimmt zusätzliche eine Vermittlungsposition zwischen den gründerzeitlichen Arbeiterwohnhäusern im Neckartal und den freistehenden Ein- und Mehrfamilienhäusern der südlichen Hanglage. Eine große Freitreppe verbindet die südliche Hanglage auf direktem Weg mit dem großen Platz.

Architektonisch vermittelt der städtebauliche Entwurf zwischen der Typologie des freistehenden Hauses mit der Typologie der Blockrandbebauung aus Einzelbauten mit Bauwich. Die Nutzungen aus großflächigen Einzelhandelsflächen werden mit solitären Geschosswohnungsbauten überformt. Die nicht orthogonale Gebäudeform ermöglicht vielen Wohnungen sowohl die Südorientierung, als auch die Blickbeziehung auf das nördlich gelegene Neckartal mit der Esslinger Altstadt und der Esslinger Burg.

Der neue Brückenplatz bildet gemeinsam mit der südlichen Freitreppe einen nutzungsoffenen Kommunikationsort und Treffpunkt der Pliensauvorstadt. Die Platzgestaltung ist bewusst einfach gehalten um zukünftige Nutzungen, wie Beispielhaft ein Wochenmarkt oder einen kleinen Weihnachtsmarkt zu ermöglichen. Die Erdgeschossflächen rund um den neuen Brückenplatz sind dem Handel und der Gastronomie vorbehalten. Eine Interaktion der unterschiedlichen Handelsflächen wird so ermöglicht, Synergieeffekte entstehen.

Die klare Formen- und Materialsprache betont den eigenständigen Charakter des neuen Quartiers und trägt zur Adressbildung bei. Die Baukörper präsentieren sich den Besuchern der Pliensauvorstadt, trotz der heterogenen Nutzungen, als ein homogenes Ensemble.

Auftraggeber

Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG

Projektzeitraum

2018 – 2021

Projektdaten

Plangebiet ca. 10.500 m²

Nachversorgung und Handel: ca. 4.750 m²

Nutzfläche Wohnen: ca. 16.500 m²

rd. 200 Wohneinheiten

Leistungen

Städtebaulicher Wettbewerb

Objektplanung Gebäude nach HOAI

Auszeichnungen

1. Preis Städtebaulicher Wettbewerb (nach Überarbeitung)