Göttingen | Umgestaltung der Straßen der Göttinger Innenstadt

Gestaltungskonzept Öffentlicher Raum

Im Jahr 2002 wurden Pesch Partner Architekten Stadtplaner mit einem Gestaltungskonzept für die Straßen der Göttinger Innenstadt beauftragt. Ziel war es, alle künftig anstehenden Umbau- und Gestaltungsmaßnahmen in der Innenstadt nach einem einheitlichen Gestaltungskanon auszuführen, um die Funktionalität des Straßensystems langfristig zu sichern und darüber hinaus ein attraktives Umfeld für den Einzelhandel, für Anwohner und Besucher der Innenstadt zu schaffen. Das Gestaltungskonzept setzt insbesondere in Material- und Farbwahl sowie durch ein einheitliches Beleuchtungskonzept auf ein harmonisches, homogenes Erscheinungsbild mit einem zeitgenössischen architektonischen Ausdruck. Durch Einteilung der Straßenräume in sechs Kategorien, für die jeweils exemplarische Regeldetails erarbeitet wurden, ist es gelungen, ein verträgliches Nebeneinander der unterschiedlichen Funktionen zu erreichen. Auf Grundlage des Gestaltungskonzeptes werden seit dem Jahr 2003 abschnittsweise alle Innenstadtstraßen umgebaut. So konnte die Innenstadt eine deutliche Aufwertung und Attraktivierung als Wohn-, Arbeits- und Einkaufsort verzeichnen.

Auftraggeber

Stadt Göttingen

Planungszeitraum

2002 – 2019

Planungsgröße

Gestaltungskonzept Innenstadt im Werkstattverfahren 2003

Planungspartner

Ingenieure Rinne & Partner, Rosdorf

Leistungen

Planungen nach HOAI Teil 3 Objektplanung, Abschnitt 2 Freianlagen und Abschnitt 4 Verkehrsanlagen

Seit 2003 bis heute Umbau von ca. 15 Straßen und Plätzen

Bauwerkskosten

Insgesamt ca. 11.000.000.- €