Konstanz | Handlungsprogramm Wohnen

Bewertung von Nachverdichtungspotenziale

Die Stadt Konstanz bekennt sich seit vielen Jahren aktiv zu den Prinzipien einer nachhaltigen Stadtentwicklung. So bildet u.a. das „Handlungsprogramm Wohnen“ den Rahmen für die wohnungspolitischen Ziele und Maßnahmen. Mit dem „Konstanzer Dichtemodell“ wurden Strategien für eine nachhaltige Entwicklung erarbeitet und die Ausweisung von Baugebieten zugunsten innerstädtischer Flächenpotenziale verschoben. Aufgrund eines deutlich dynamischeren Bevölkerungswachstums, eines weiterhin stark angespannten Wohnungsmarkts sowie zusätzlicher Wohnungsnachfragen durch die Flüchtlingsbewegungen gerät das Ziel, ausreichend Wohnraumangebote für alle Bevölkerungsschichten zu schaffen aktuell zunehmend unter Druck. Nach aktuellen Bedarfsprognosen werden für den Zeitraum 2016 bis 2035 insgesamt ein zusätzlicher Wohnungsbedarf von rd. 7.900 Wohneinheiten.

Die veränderte Ausgangslage und der zunehmende Druck auf die Wohnraumentwicklung erfordert eine erneute Bewertung der bisher formulierten Ziele und Dichteannahmen. Wie können die zukünftigen Bedarfserwartungen bei eingeschränkter Flächenverfügbarkeit realisiert werden ohne dabei die vorhandenen Qualitäten in den Stadtquartieren nachteilig zu beeinflussen? Um dieser Frage nachzugehen hat der Gemeinderat Konstanz die Fortschreibung des Dichtemodells „Zukunft Konstanz 2020“ in Auftrag gegeben. In zwei Planungsphasen wurden sowohl gebietsbezogen auf Grundlage ausgewählter Prüfflächen, als auch gesamtstädtisch die relevanten Wohnflächenpotenziale hinsichtlich ihres möglichen Dichtepotenzials analysiert und bewertet. Anhand von vier Qualitätsindikatoren – „Quartiersidentität“, „Nachbarschaft“, „Freiraum“ und „Ökologie“ – wurden die Auswirkungen, Chancen und Risiken einer möglichen Bebauung auf die jeweilige Prüffläche und ihre direkte Umgebung qualitativ und quantitativ beleuchtet.

 

Auftraggeber

Stadt Konstanz

Planungszeitraum

2016 – 2018

Planungspartner

empirica ag

Leistungen

Erfassung und Bewertung von Wohnraumpotenzialen

Potenzialbewertung von Bestandsgebieten

Dichtestudien und Flächensteckbriefe

Vertikaler Nachverdichtungs- und Aufstockungspotenziale