Wetter | Umbau des historischen Bahnhofs

Umnutzung historischer Bausubstanz

Nachdem der 1904 erbaute Bahnhof seit über 25 Jahren nicht mehr für Bahnzwecke genutzt wurde, beschloss der Stadtrat das Bahnhofsgebäude unter der Regie der Stadt zu sanieren und wieder nutzbar zu machen.

2005 begann die aufwändige Sanierung des Gebäudes: Ein neues Schieferdach wurde gedeckt, die maroden Holzfenster durch moderne, graue Aluminiumfenster ersetzt, die Ruhrsandsteinfassade gereinigt. Dabei wurden auch historische Fassadenelemente erneuert, um die ursprüngliche Fassade nahezu originalgetreu wieder herstellen zu können. Groß und lichtdurchflutet präsentieren sich die insgesamt 450 m² großen Räume der Stadtbücherei, moderne Materialien ergänzen sich mit der historischen Bebauung des Bahnhofs. Die Einweihung des Bahnhofsgebäudes setzte im Jahr 2007 ein sichtbares Zeichen für die nachhaltige Entwicklung des Bahnhofsquartiers. Neben der Bücherei ist als zweiter Hauptmieter eine Gastronomie in den Bahnhof eingezogen.

Gerahmt wird das umgenutzte Bahnhofsgebäude durch den neugestalteten Bahnhofsvorplatzes. Das Projekt wurde vom Land NRW aus dem Stadterneuerungsprogramm gefördert.

Auftraggeber

Stadt Wetter (Ruhr)

DSK Düsseldorf

Projektzeitraum

2005 – 2008

Projektdaten

Planungsgebiet 1.300 m²

Projektpartner

PSF Bochum
Ingenieurbüro für technische Gebäudeausrüstung

Leistungen

Sanierung Bahnhofsgebäude

Freianlagen Bahnhofsvorplatz